Sie sind hier: AFS-Komitee Wiesbaden-Mainz > AFS > Die Finanzen

Die Finanzen

AFS finanziert sich aus

  • Teilnahme-­ und Vereinsbeiträgen
  • Spenden
  • Stiftungsmitteln und öffentlichen Mitteln
  • Zuwendungen von Bundesministerien und der Europäischen Union 
  • Firmenstipendien 

Diese Einnahmen decken die Gesamtkosten der Organisation und fließen in Stipendien für einen Teil der Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus Deutschland bzw., die nach Deutschland kommen.  

Niemand sollte - wenn irgend möglich - aus finanziellen Gründen auf den internationalen Austausch mit AFS verzichten müssen. Aus diesem Grund vergibt AFS Teilstipendien an rund 30 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland. Zusätzlich fördern verschiedene deutsche und internationale Unternehmen etwa zehn Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Teil- und Vollstipendien.
 
Zwar werden die Austauschprogramme durch Schulen, Gastfamilien und Ehrenamtliche unentgeltlich unterstützt, doch auch die Erhaltung der ehrenamtlichen Arbeit - die Rekrutierung, Schulung und Fortbildung der Ehrenamtlichen für die vielfältigen Aufgaben - kostet Geld. 
 
In vielen kleineren Ländern kann AFS sich nicht finanziell selbst tragen. Partnerorganisationen in wirtschaftlich starken Regionen, so z.B. auch AFS in Deutschland, unterstützen AFS in wirtschaftlich schwächeren Ländern. 
Der weltweite Austausch ist uns diese Investition wert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.afs.de.